MARKETINGFACHLEUTE

Hier finden Sie Wissenswertes und Nützliches zu den Prüfungen für Marketingfachleute.

 

Nach der Prüfung

Wichtige Hinweise zum Prüfungsablauf 2022

Hilfsmittelliste

Coronavirus: Aufhebung Massnahmen für schriftliche und mündliche Prüfungen
Aufgrund des Bundesratsbeschlusses vom 16. Februar 2022 wurden die Coronabestimmungen für Veranstaltungen aufgehoben.

Dies bedeutet, dass die schriftlichen sowie die mündlichen Prüfungen ohne Zertifikatkontrolle und ohne Maskenpflicht durchgeführt werden können.

Sollten sich die Regelungen des BAG, des SBFI und der jeweiligen kantonalen Stellen bis zu den Prüfungen ändern, werden wir Sie selbstverständlich informieren.

Prüfungsordnung

Die aktuell anwendbare Prüfungsordnung wurde am 31. Oktober 2017 vom SBFI genehmigt und ist am 1. Juli 2018 in Kraft getreten.

Die Prüfungsordnung legt die Rahmenbedingungen für die Prüfung fest. Sie ist rechtsverbindlich, und ihre Einhaltung kann vor dem Verwaltungsgericht eingefordert werden.

Die Prüfungsordnung regelt zentrale Aspekte wie

  • die Zulassungsvoraussetzungen
  • den Prüfungsablauf
  • die Prüfungstermine und Anmeldefristen
  • die Regelungen zu Rücktritt
  • die Bewertung von Prüfungsleistungen
  • die Bildung der Noten
  • oder die Wiederholungsmöglichkeiten der Prüfungen

 

Prüfungsteile

Die Prüfung setzt sich aus den folgenden Prüfungsteilen (PT) zusammen:

Schriftlich

  • PT1 Grundlagen
  • PT2 Geleitete Fallstudie (Fokus Analyse)
  • PT3 Geleitete Fallstudie (Fokus Planung)
  • PT4 Geleitete Fallstudie (Fokus Umsetzung)
  • PT5 Postkorbaufgabe

Mündlich

  • PT6 Präsentation und Fachgespräch
  • PT7 Erfolgskritische Situationen

 

Wegleitung

Die Wegleitung beinhaltet ergänzende Informationen zur Prüfungsordnung mit Schwerpunkt Fachbeschreibungen, Taxonomie etc. und soll den Kandidat*innen Prüfungsablauf und -inhalte transparent darstellen. Die zwingenden Vorschriften der Prüfungsordnung bleiben in jedem Fall vorbehalten.

Zulassungsvoraussetzungen

Es gelten gemäss Prüfungsordnung vom Oktober 2017 Punkt 3.3 die folgenden Zulassungsvoraussetzungen:

Zur Prüfung wird zugelassen, wer:

  • den Nachweis eines eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses eines Berufes mit mindestens dreijähriger beruflicher Grundbildung erbringt
    oder
  • ein Diplom einer staatlich anerkannten Handelsmittelschule, ein Diplom einer staatlich anerkannten, mindestens dreijährigen Diplommittelschule oder Fachmittelschule oder ein Maturitätszeugnis (alle Profile) besitzt

und

  • über mindestens zwei Jahre einschlägige Berufspraxis verfügt.


Ebenfalls zur Prüfung zugelassen wird, wer:

  • den Nachweis eines eidgenössischen Berufsattests (EBA) eines Berufes mit mindestens zweijähriger beruflicher Grundbildung erbringt

und

  • über mindestens drei Jahre einschlägige Berufspraxis verfügt.

 

Vorabklärung

Bei Unsicherheit über die Prüfungszulassung nehmen wir gerne eine Vorabklärung für Sie vor. Bitte benutzen Sie dazu das entsprechende Formular. Eine Vorabklärung dauert bei vollständig eingereichten Unterlagen ca. 2 - 4 Wochen und kostet CHF 100.-.

Hier gehts zur Vorabklärung

Bitte beachten Sie, dass ab Beginn der Anmeldefrist für die Berufsprüfung 2023 (2. August 2022) keine Vorabklärung für das Prüfungsjahr 2023 mehr eingereicht werden kann.

Melden Sie sich in diesem Fall direkt zur Prüfung an.


Führen Sie bitte vor dem Upload alle Unterlagen zu einem Dokument zusammen.
 

Einzureichende Unterlagen (Upload)

  • Ihren Lebenslauf
  • Kopie Ihres Reisepasses oder Ihrer Identitätskarte
  • Kopie des eid. Fähigkeitszeugnisses der Berufslehre oder anderer staatl. anerkannter Diplome, Atteste, Ausweise gemäss Ziff. 3.31 der Prüfungsordnung
  • Ein Zwischenzeugnis oder eine Funktionsbestätigung, welches nicht älter als einen Monat ist, mit ausführlicher Beschreibung Ihrer Haupttätigkeiten und dem Datum, seit welchem Sie diese Tätigkeiten ausüben. Dieses muss von mindestens einem unterschriftsberechtigten Vorgesetzten unterzeichnet sein.
  • Alle übrigen Arbeitszeugnisse, die Ihre branchenübliche Berufspraxis vorlegen
  • Selbständig erwerbende Kandidaten reichen zusätzliche einen aktuellen HR- oder AHV-Auszug bei

Berufsprüfung 2023

Die Berufsprüfung findet 1x jährlich statt.

 

Anmeldeweg

Über Online-Formular.

 

Anmeldefrist 

2. August 2022 bis 23. September 2022

 

Nachmeldungen

Sind bis 14. Oktober 2022 möglich.
Für Nachmeldungen wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 250.- erhoben.

 

Daten schriftliche Prüfungen

13. und 14. März 2023

 

Daten mündliche Prüfungen

1 bis 2 Tage, im Zeitraum vom 12. bis 14. April und 17. bis 19. April 2023
Kantonsschule Alpenquai, Luzern

 

Prüfungskosten (direkt nach der Anmeldung zu begleichen)

CHF 2'500.-

Anrechenbarkeit von abgeschlossenen Prüfungsteilen
Repetent*innen sind unter folgenden Bedingungen von einzelnen Prüfungsteilen dispensiert:
Der Prüfungsteil wurde bereits mit einer genügenden Note von mind. 4.0 bestanden. Pro anrechenbarer Prüfungsteil werden CHF 100.- von den Prüfungskosten in Abzug gebracht.

Anmeldung als Erst-Kandidat*in

  • Erst-Kandidat*innen absolvieren die Prüfung zum ersten Mal
  • Sie melden sich für die Marketingfachprüfung als Erst-Kandidat*in an, auch wenn Sie letztes Jahr die Verkaufsfachprüfung erfolgreich bestanden haben
  • In diesem Fall legen Sie Ihren Unterlagen bitte zusätzlich den Notenausweis der Prüfung vom letzten Jahr bei

Für weitere Informationen verweisen wir Sie auf die Wegleitung (Punkt 7.2 - Anrechenbarkeit von abgeschlossenen Prüfungsteilen).


Führen Sie bitte vor dem Upload alle Unterlagen zu einem Dokument zusammen.


Einzureichende Unterlagen (Upload)

  • Ihren Lebenslauf
  • Kopie Ihres Reisepasses oder Ihrer Identitätskarte (Vorder- und Rückseite)
  • Kopie des eid. Fähigkeitszeugnisses der Berufslehre oder anderer staatl. anerkannter Diplome, Atteste, Ausweise gemäss Ziff. 3.31 der Prüfungsordnung
  • Ein Zwischenzeugnis oder eine Funktionsbestätigung, welches nicht älter als einen Monat ist, mit ausführlicher Beschreibung Ihrer Haupttätigkeiten und dem Datum, seit welchem Sie diese Tätigkeiten ausüben. Dieses muss von mindestens einem unterschriftsberechtigten Vorgesetzten unterzeichnet sein.
  • Alle übrigen Arbeitszeugnisse, die Ihre branchenübliche Berufspraxis vorlegen
  • Selbständig erwerbende Kandidaten reichen zusätzliche einen aktuellen HR- oder AHV-Auszug bei

 

Anmeldung als Repetent*in

Repetent*innen haben die Prüfung nicht bestanden und melden sich an, um diese im anstehenden Prüfungsjahr nochmals zu absolvieren.

 

Einzureichende Unterlagen (Upload)

  • Kopie Ihres Reisepasses oder Ihrer Identitätskarte (Vorder- und Rückseite)
  • Kopie Notenausweis der früheren Prüfung

 

Anmeldung mit Zulassungsbestätigung

Kandidat*innen haben bereits eine Zulassungsabklärung eingereicht und melden sich nun für die Prüfung an.

 

Einzureichende Unterlagen (Upload)

bei Zulassung ohne Vorbehalt

  • Kopie Ihres Reisepasses oder Ihrer Identitätskarte (Vorder- und Rückseite)
  • Kopie des Zulassungsschreibens

bei Zulassung mit Vorbehalt

  • Kopie Ihres Reisepasses oder Ihrer Identitätskarte (Vorder- und Rückseite)
  • Kopie des Zulassungsschreibens
  • Ein max. einen Monat altes Zwischenzeugnis oder eine Funktionsbestätigung mit ausführlicher Beschreibung Ihrer Hauptaufgaben und dem Datum, seit welchem Sie diese Tätigkeiten ausüben. Dieses muss von mindestens einem unterschriftsberechtigten Vorgesetzten unterzeichnet sein.

2019

- PT2
PT3
- PT4
- PT5

2020

- PT2
- PT3
- PT4
- PT5

 

Prüfungsordnung

 

Wegleitung

 

Hilfsmittelliste